risikomanagement konzept, risikomanagement

Risikomanagement System

Risikomanagement System - Diese 17 Gründe sprechen dafür

The ISO 31000 als Basis und Rahmenwerk für ein Risikomanagement System ist eine Zusammenstellung von Anorderungen an Risikomanagement Prinzipien, den Rahmen und die Prozesse. Diese Anforderungen definieren die erforderlichen Komponenten für die erfolgreiche Umsetzung einer Management-Initiative, einschliesslich einer Initiative für das Risikomanagement. Die anschliessende Aufzählung weiter unten auf dieser Seite gibt einen Überblick über die Phasen der Implementierung sowie über die Beweggründe zur Umsetzung eines Risikomanagement Systems.

Ein Risikomanagement System richtig umgesetzt und angewandt bringt dem Unternehmen wesentliche Vorteile zur systematischen Verbesserung der Organisation und Leistungsfähigkeiten. Im Rahmen der anstehenden, künftigen Digitalisierung und den damit verbundenen Business Transformationen ist ein Risikomanagement kaum mehr wegzudenken.

So bewerten Sie Risiken

Risikomanagement Fachbroschüren

Fragen

Ihre Fragen werden durch unsere Experten gerne beantwortet

Sie haben ein Anliegen oder suchen fachliche Unterstützung? Gerne helfen wir weiter.

Newsletter

Neuigkeiten nicht verpassen

Verpassen Sie weder News noch fachliche Neuheiten, die wir unseren treuen Abonnenten vorbehalten.

 
Ihre E-Mail-Adresse wird nur dazu genutzt, Ihnen unseren Newsletter und Informationen über unsere Tätigkeiten zu senden. Ihnen steht jederzeit der Abmeldelink zur Verfügung, den wir in jede gesendete E-Mail einfügen.

Risikomanagement Management System

Erfolgreiche Umsetzung eines Risikomanagement Systems

Was ist bei der Umsetzung eines Risikomanagement Systems zu beachten?

Die erfolgreiche Umsetzung einer Risikomanagement-Initiative ist ein fortlaufender Prozess, der das Durcharbeiten der folgenden 10 Aktivitäten auf einer kontinuierlichen Basis erfordert. Diese Aktivitäten beziehen sich auf die vier Komponenten (1) Plan; (2) Do; (3) Check; und (4) Act.

1  Plan
  • Identifizieren Sie die Vorteile der RM-Initiative und sorgen Sie für die notwendige
    Board-Unterstützung.
  • Planen Sie den Umfang der RM-Initiative und entwickeln Sie die gemeinsame
    Sprache des Risikos.
  • Richten Sie die RM-Strategie, das Framework und die Funktionen/ Rollen und 
    Verantwortlichkeiten ein.
2  Do
  • Definieren Sie geeignete Risikobewertungsinstrumente und ein vereinbartes Risiko-Klassifizierungssystem.
  • Legen Sie Risiko-Benchmarks (Risikokriterien) fest und verpflichten Sie sich regelmässige Risk Assessments und Risikobewertungen durchzuführen.
  • Bestimmen Sie den Risikoappetit und die notwendigen Risikoakzeptanzniveaus.
  • Definieren Sie, wie Sie die Risikoakzeptanznievaus (Schwellenwerte) systematisch kontrollieren bzw. überwachen.
3  Check
  • Bewerten Sie die Wirksamkeit bestehender Kontrollen und schlagen Sie Verbesserungen vor.
  • Verankern Sie die risikobewusste Kultur im Unternehmen und stimmen Sie die
    Aktivitäten in der Organisation aufeinander ab.
4  Act
  • Überwachen und überprüfen Sie die Risiko-Leistungsindikatoren hinsichtlich nachhaltigen Optimierungspotentialen.
  • Berichten Sie über die Risikoentwicklung im Einklang mit den eingegangenen Verpflichtungen und überwachen Sie systematisch die Fortschritte / Verbesserungen.

17 Beweggründe für ein RMS sollen dies beschreiben:

Wieso soll ein Unternehmen ein systematisches Risikomanagement betreiben? Die folgenden 17 Beweggründe sollen dies beschreiben:

  • Erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, Ziele zu erreichen,
  • Motivierung für proaktives, vorrausschauendes Chanen-/ Risikomanagement,
  • Sensibilisierung für die Notwendigkeit, Risiken in der gesamten Organisation zu erkennen und zu behandeln,
  • Verbesserung der Identifizierung von Chancen und Risiken,
  • Einhaltung der relevanten gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen und internationalen Normen (Compliance),
  • Verbesserung der Finanzberichterstattung,
  • Verbesserung der Governance,
  • Stakeholder Vertrauen und Vertrauen stärken,
  • Eine verlässliche Entscheidungsgrundlage und Planung schaffen,
  • Verbesserte, systematische Kontrollen,
  • Effektive Ressourcen Zuordnung für die Risikobehandlung,
  • Verbesserung der operativen Effektivität und Effizienz,
  • Verbesserung der Gesundheit und Sicherheit sowie der organisatorischen Effektivität,
  • Verbesserung der Schadenprävention und des Incident Managements,
  • Minimierte Verluste,
  • Verbesserung des organisationalen Lernens,
  • Verbesserung organisatorische Belastbarkeit.
RM Risk Management AG
Hertistrasse 25
8304 Wallisellen / Zürich
Schweiz
Tel. +41 44 360 40 40

Expertise

Risikomanagement seit über 35 Jahren
Risikomanagement seit über 35 Jahren

Produktunabhängige und neutrale Security & Risk Management Beratung

Folgen Sie uns:

Speichern
Benutzereinstellungen für Cookies
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website machen. Wenn Sie die Verwendung von Cookies ablehnen, funktioniert diese Website möglicherweise nicht wie erwartet.
Alle akzeptieren
Alle ablehnen
Weiter lesen
Unbedingt erforderliche Cookies
Diese Cookies sind unerlässlich, um sicherzustellen, dass der Besucher in bestimmten Funktionen der Website navigieren und sie nutzen kann. Ohne sie können wesentliche Teile der Webseite nicht verwendet werden. Entsprechend sind diese Cookies immer aktiviert. Sie werden nur dann eingesetzt, wenn Sie unsere Website besuchen und werden in der Regel nach dem Schliessen Ihres Browsers gelöscht. Ausserdem werden sie verwendet, um bei Zugriff mit einem mobilen Gerät die optimierte Website-Darstellung abzurufen, damit z. B. Ihr Datenvolumen nicht unnötig verbraucht wird. Auch erleichtern die Cookies den Seitenwechsel von http zu https, sodass die Sicherheit der übertragenen Daten gewährleistet bleibt.
Marketing-Cookies
Marketing-Cookies werden genutzt, um gezielter für den Nutzer relevante und an seine Interessen angepasste Inhalte anzubieten. Sie werden ausserdem dazu verwendet, die Effektivität von Kampagnen zu messen und zu steuern. Sie registrieren z. B., ob man eine Webseite besucht hat oder nicht, sowie welche Inhalte genutzt worden sind. Mithilfe dieser Informationen wird ein Interessensprofil erstellt, sodass nur für Sie interessante Inhalte angezeigt werden. Wenn Sie Ihre Zustimmung zu Marketing-Cookies widerrufen, bedeutet dies nicht, dass Sie in der Folge weniger Inhalte sehen oder erhalten. Es bedeutet vielmehr, dass die Inhalte, die Sie sehen und erhalten, nicht individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.
linkedin.com
Annehmen
Decline
Leistungs-Cookies
Diese Cookies sammeln Daten über das Benutzerverhalten. Auf dieser Basis wird die Webseite bezüglich Inhalt und Funktionalität auf das allgemeine Nutzungsverhalten abgestimmt. Die gesammelten Informationen werden grundsätzlich in aggregierter Form weiterverarbeitet, es sei denn, ein Besucher hat einer personenbezogenen Auswertung gesondert ausdrücklich zugestimmt. Leistungs-Cookies werden ausschliesslich verwendet, um die Leistung der Website zu verbessern und das Online-Erlebnis auf die Bedürfnisse der Nutzer abzustimmen.
Google Analytics
Annehmen
Decline
Funktionale Cookies
Funktionale Cookies ermöglichen der Webseite, getätigte Angaben, wie z. B. den Benutzernamen oder die Sprachauswahl, zu speichern und dem Nutzer darauf basierend verbesserte und personalisierte Funktionen anzubieten. Die gesammelten Informationen werden ausschliesslich in aggregierter Form ausgewertet. Da wir Ihnen eine Website bieten möchten, die auf optimale Benutzerfreundlichkeit ausgelegt ist, empfehlen wir die Aktivierung dieser Cookies. Funktionale Cookies werden z. B. auch genutzt, um von Ihnen gewünschte Funktionen wie die Wiedergabe von Videos zu aktivieren.